Fürsorge - eine Tradition in Neckargemünd

Die SRH Viktor-Lenel-Schule ist nach dem Mannheimer Unternehmer Viktor Lenel (1838-1917) benannt. Mit ihrem Namen erinnert die Schule an einen engagierten Mannheimer Bürger, der bis heute in der Region für seine Sozialfürsorge geehrt und geschätzt wird. Anlässlich seines 70. Geburtstags stiftete der erfolgreiche Geschäftsmann der Stadt Mannheim 100000 Reichsmark unter der Bedingung, „dass ein Heim geschaffen werde, in welchem erholungsbedürftige, schwächliche und kränkliche Kinder […] bei sorgfältiger Pflege und richtiger Ernährung körperliche und geistige Gesundheit finden sollen.“

Auf einem Gelände am Waldrand, welches die Stadt Neckargemünd der Stadt Mannheim zur Verfügung gestellt hatte, wurde eine stattliche Einrichtung mit Speisesaal, Lesezimmer, Turnsaal, Schlaf- und Waschräumen und Krankenzimmern erbaut. Im Jahr 1911 wurde das Viktor-Lenel-Stift eröffnet. Bis in die 1960er Jahre lebten bis zu 90 Mädchen und Jungen in dem Kindererholungsheim.

Die Tradition wird heute an der SRH Viktor-Lenel-Schule, die sich an der Stelle des ehemaligen Heimes befindet, in Neckargemünd weitergeführt.

Kontakt
Newsletter